RFID und Warensicherung

RFID bedeutet Radiofrequente Identifikation und meint nichts anderes als die übermittlung von Daten zur Identifikation eines Produktes per Funk. Die am weitesten verwendete Frequenz in Europa ist 868 MHz. Diese Frequenz gehört technisch gesehen in den Ultra Hochfrequenten Bereich (UHF) und ist hervorragend zur schnellen Datenübermittlung geeignet. Passive Etiketten können auch auf Distanz gelesen (identifiziert) werden. ohne Sichtkontakt zu haben. - Dies ist der Vorteil gegenüber einem Barcode System. 

Erhebliche Einschränkungen muss man aber bei der Abschirmsicherhiet beachten. Hier sind z.B. Akustomagnetische Warensicherungssysteme den RFID Systemen überlegen. 

WG´s Sentinel System aber hat nutzt genau diese vermeintliche Schwachstelle um eine ganz neue Art der Sicherheit zu erreichen.